Die Geschichte ist zwar bekannt aber veranschaulicht die Grundidee des Marketings sehr schön. ‚Ein Barbetreiber hat in der Wüste eine Bar die sehr kalte Getränke anbietet aber keiner kommt hin. Der Barbetreiber beklagt sich bei einem Besuch in der Stadt, bei seinem Kollegen. Dieser kündet seinen Besuch am nächsten Tag an kommt aber nicht, als er nach drei Tagen immer noch nicht kommt, reitet der Wüsten-Bar-Betreiber wieder in die Stadt und fragt nach. Da erklärt ihm der Kollege das er die Wüsten-Bar nicht gefunden habe. Er solle doch seine Bar anschreiben und vielleicht noch einige Wegweiser aufstellen. Das tut der Wüsten-Bar-Betreiber und siehe da plötzlich kommen alle die durstigen Reisenden und Cowboys in die Bar.

Diese Situation treffe ich in vielen Variationen immer wieder an. Ein/e LadenbetreiberIn bietet zwar gute, interessante, gar einmalige Ware an, vernachlässigt aber das Marketing (sehr oft aus Kostengründen, was oft nicht stimmt) und wundert sich über den schlechten Geschäftsgang. Klar ist es heute nicht sehr einfach die Einmaligkeit eines Ladens herauszuheben. Zumal es von der Verkaufsware her in vielen Branchen wenig Möglichkeiten gibt sich abzuheben, die Globalisierung hat auch hier zugeschlagen. Ein Laden kann sich aber sehr gut über seine Spezialisierung abheben. Hier geht es um kompetente Bedienung mit Fachwissen, um Öffnungszeiten, um Fokussierung auf ein bestimmtes Zielpublikum, um die Lage des Ladens und so weiter. Der Fantasie diese Spezialisierungen zu bewerben sind kaum Grenzen gesetzt.

Marketing heisst in diesem Fall: Zeige wie speziell Dein Laden ist. Hebe hervor was Du kannst (da können wir noch sehr viel von Deutschland und USA lernen). Binde Deine Kunden (nicht immer zwingend über den Preis) an Deinen Laden. Auch hier gilt es Fantasie zu beweisen. Heute kann man unter sehr vielen Werbemöglichkeiten auswählen. Das geht von Print Medien (Zeitungen, Zeitschriften u.ä.) über elektronische Medien (TV, Internet, Newsletter u.ä.) bis zu Kino, Radio Plakat aber auch Handzettel, Aktionen usw. Wichtig ist hier immer, auffallen.

Es lohnt sich immer in Kampagnen zu denken. Dabei muss nicht von Anfang an durchgeplant und vorfinanziert werden (wer kann sich so etwas heute noch leisten). Vielmehr geht es darum bei allen Aktivitäten immer darauf zu achten, dass man Angebote abrundet und diese im Rahmen einer erkennbaren Strategie einbaut.

Hier setzt die Arbeit des Marketingcoaches ein. Mein Ziel ist es Ihnen aufzuzeigen wo und wie Sie Ihre Spezialisierung hervorheben können und wie diese Vermarktet werden kann. Im Sinne eines Coachings arbeite ich nicht mit fertigen Programmen und Abläufen, mir ist es wichtig mit Ihnen zu arbeiten und zusammen die Pläne auszuarbeiten.

Zurück zur Startseite

Menü schließen